27.11.2016

 

Weißstorch

 

Übernahme aus Tierklinik Frankenthal.

Dorthin wurde das Tier durch die Tierrettung Rhein Neckar gebracht, nachdem diese es in Viernheim gesichert hatten.

Verletzung am linken Flügel, aber laut Röntgen nichts gebrochen. Tier soweit auch fit und gut genährt. Schienung laut Klinik nicht nötig.

Die Klinik hatte Kontakt mit einer Storchenauffangstation, diese wollte sich zurück melden, was aber nicht geschah.

Die Wildvogelrettung DÜW gab an das Tier erst in 4 Tagen übernehmen zu können, da externe Fortbildung angesagt war.

So haben wir uns dann entschlossen vorübergehend den Storch aufzunehmen, bis zur Übernahme durch  DÜW oder einer Storchenauffangstation.

Am Folgetag stellte sich, auf Nachfrage bei der Vogelwarte Radolfzell, aber heraus dass das Tier vor 2 Jahren im Luisen Park Mannheim beringt wurde. Da dort aktuell die Vogelgrippe herrscht, ist erst mal nix mit "Verlegung". Wir haben Kontakt zum Veterinäramt in KL und werden das Tier jetzt erst einmal testen lassen. Dann wird je nach Befund weiter entschieden.

20.11.2016

 

Igel

 

So jetzt kam doch noch der 3. Igel aus Ramstein, er konnte Gott sei Dank gesichert werden und darf den Winter, wie seine Geschwister, bei uns verbringen.

18.11.2016

 

Igel 2x

 

Heute kamen gleich zwei kleine Igel aus Ramstein gemeinsam zu uns. einer wurde vorgestern Abend, der zweite gestern Abend vom Finder gesichert.

Beide haben 480g.

Wahrscheinlich läuft aber noch ein dritter dort rum. Hoffentlich gelingt es ihn zu fangen.

15.11.2016

 

Igel 2x

 

Angeblich wurden die beiden am hellichten Tag in einer Gartenkolonie auf dem Weg gefunden.

Dem äußeren Anschein nach wurden sie aber aus ihrem Winterquartier vertrieben. Beide waren voll mit kleinen Plastikfäden (aus Plastiktüten).

Igel nehmen alles was sie kriegen und "Schreddern" es klein um es als Material für den Schlafplatz zu nutzen. Bei uns z.B. ihr Zeitungspapier, in der Natur leider auch Plastiktüten (gelber/blauer Sack usw).

Wahrscheinlich wurde beim Gartenaufräumen die Behausung (z.B. Laubhaufen) zerstört.

Für den kleineren der beiden war dies aber trotzdem gut, er ist unter der Grenze was das Idealgewicht zum Winterschlaf ist. Aber auch der große bleibt jetzt bei uns und darf kontrolliert in den Winterschlaf gehen.

13.11.2016

 

Igel

 

Heute kam ein kleiner Igel aus Flörsheim zu uns mit einem Gewicht von 262g und einigen abgebrochenen Stacheln. Sonst ist er aber fit :)

12.11.2016

 

Igel

 

Aus KL haben wir heute diesen kleinen Igel bekommen. Gewicht 320g und putzmunter.

10.11.2016

 

heute kam das Ergebnis der Obduktion des Trauerschwans

 

Fazid:

Todesursache war eine Darmentzündung durch massiven Befall mit Chlamydien.

Diese Bakterien machen in kleinen Mengen nicht viel, sie kommen im Darm so auch vor. In größeren Mengen schädigen sie den Darm aber ganz massiv.

Vermehren tun sie sich wohl durch ein Überangebot an Kohlenhydrate in der Nahrung, in diesem falle durch das permanente füttern von BROT!!!

Das heißt der Schwan ist durch eine Fehlernährung gestorben, durch die Hand von Menschen die immer wieder in Massen Brot in die Weiher werfen :(

 

Es ist einfach so dass sich seit Generationen das Gerücht hält, Brot wäre gut für Vögel.

"Das wurde früher auch schon immer so gemacht und hat noch nie einem Vogel geschadet"

Dazu möchte ich folgendes sagen:

"Früher" war das Brot aber selbstgebacken und hochwertig und nicht zu vergleichen mit dem was heute die Leute meinen füttern zu müssen (Toastbrot usw.) Auch schaden geringe Mengen sicher nicht, aber wenn viele Leute meinen geringe Mengen füttern zu müssen, ist es halt zu viel.

Und bei der Aussage es hat noch keinem Vogel geschadet, oder "die essen das doch gerne", könnte ich platzen!!!

Auch der Mensch isst und trinkt Dinge die auf lange Frist schädlich für ihn sind (z.B. Fast Food/Alkohol), weil sich ach so gut schmecken.... das heisst aber noch lange nicht dass es gut für den Körper ist. Und auch daran stirbt ein Mensch nicht sofort.... sondern ganz langsam, genau wie das Tier.

 

Es wäre schön wenn sich jeder, der gerne Brot füttert, darüber mal seine Gedanken macht.

 

Generell kann man aber noch sagen, wenn man denn schon füttern möchte, sollte man einfach etwas Geld investieren und Pellets für Wasservögel kaufen.

 

Wir geben gerne persönlich die Info weiter wo man diese kaufen kann (dürfen ja hier keine Werbung machen) :)

06.11.2016

 

Fuchs mit Räude

 

Gestern kam ein Anruf, dass in einem Garten/Terrasse mitten in einem Wohngebiet, ein Fuchs mit sichtlichem Räudebefall mehrfach gesichtet wurde. Erste Sichtung bereits vor zwei Wochen, seitdem wurde versucht über die Behörden etwas zu erreichen.

Anscheinend wurde aber immer an "jemand anderes" verwiesen der zuständig ist, und so ging extrem wertvolle Zeit für das Tier rum. Gestern bekam die Melderin dann übers TH KL die Kontakt Daten von uns.

Nach zusenden der Fotos sind wir direkt zum TA gefahren um die entsprechende Medikation zu kaufen.

Diese und Futterküken haben wir dann vor Ort gebracht und die Melderin aufgeklärt (da sie eigene Hunde hat) und wie sie weiter vorgehen soll.

Sie wird die präparierten Küken dem Fuchs, sobald er wieder auftaucht, hinlegen. Hoffen wir mal dass es nicht zu spät ist für ihn.

 

Nachtrag: leider haben wir danach nichts mehr gehört

Bilder sind von der Melderin

06.11.2016

 

Igel

 

Noch ein kleiner Zwerg mit 300g, der in einen Lichtschacht gefallen war.

Amtsgericht KL   VR 30315

Steuernummer    19/672/27346

Wir brauchen ganz dringend Hilfe

Weiterlesen hier

Unsere Spendenkonten:

 

Tierhilfe Pfalz e.V

Stadtsparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE27 5405 0110 0000 5298 00

BIC: MALADE51KLS

Seitenzugriffe

Besucherzaehler