Update: 29.02.2016

 

Heute durfte der kleine Waldkautz wieder in seinem gewohnten Revier in die Freiheit. Er hat sich gut erholt und auf Station mehrfach seine Flugfähigkeit bewiesen.

23.02.2016

 

Heute haben wir von der Animal Sunshine Farm Tierrettung Kindsbach einen flugunfähigen Waldkautz übernommen. Der Kleine war stark verschmutzt und hatte verknotete Bindfäden um den Flügel. Er wurde tierärztlich vorgestellt und die Fäden entfernt. Da er geschwächt ist, kommt er zur Beobachtung und zum aufpäppeln auf die Station.

13.02.2016

 

Einsatz: Verletzter Greifvogel bei Enkenbach

 

Alamierungskette: Finder-> Feuerwehr KL --> TSV Kindsbach Animal Sunshine Farm --> Wildtierhilfe KL

 

Nach ca. 45min Suche (da der Finder nicht mehr vor Ort war) wurde der Mäusebussard gefunden. Bei der direkten Kurz-Untersuchung zeigte sich ein gebrochender Flügel und ein reduzierter Allgemeinzustand. Daraufhin wurde er beim TA vorgestellt. Dort stellte sich bei der ausfühlichen Untersuchung ein älterer offener Flügelbruch heraus. Zudem hatte der Bussard bereits stark an Gewicht abgenommen.

Da bei diesem Befund keine OP möglich ist und das Tier so nicht mehr flugfähig wäre, mussten wir gemeinsam mit dem TA und im Sinne des Tieres die Entscheidung treffen, ihn zu erlösen.

 

Wir gehen davon aus dass er ein Opfer des Sturmes vor ein paar Tagen geworden ist.

Update 18.02.2016

 

Leider lies sich der Schwan nicht mehr einfangen um die Wunde am Schnabel zu reinigen. Bei den regelmäßigen Kontrollen zeigte sich aber eine gute Wundheilung, sodass nach Rücksprache mit TA kein weiterer Handlungsbedarf besteht.

Update 11.02.2016

 

Heute wurden beide Trauerschwäne eingefangen und das Tier mit dem verletzten Schnabel beim TA vorgestellt.

 

Es zeigte sich eine ältere Verletzung, die abgestorbene Stelle wurde entfernt und die Wunde desinfiziert. Zum Glück zeigte sich keine Entzündung.

 

Deshalb konnten beide erst einmal zurück an den "Vogler". Allerdings wird mit den zuständigen Behörden noch geklärt ob sie dort bleiben oder nicht.

 

Jetzt wird erst mal jeden 2. Tag versucht die Wunde vor Ort zu reinigen.

10.02.2016 Einsatz Trauerschwäne

 

Heute wurden wir benachrichtigt, dass am "Vogelwoog" in KL plötzlich zwei Trauerschwäne sind (zuvor ansäßig am See der Kläranlage), die den dort ansäßigen Schwan "Franz-Josef" angreifen würden.

Bei der daraufhin erfolgte Kontrolle stellte sich heraus dass dies tatsächlich so ist, aber dass durch die Größe des Sees die 3 sich aus dem Weg "schwimmen" können.

Zudem sind sie recht "zutraulich", was dazu führte dass Passanten vor Ort berichteten, als sie sich den Schwänen näherten, auch schon mal am Hosenbein gezwickt worden zu sein.

Dazu sollte man einfach mal sagen dass diese Tiere kein Spielzeug sind, weder für Kinder, Hunde und auch nicht für erwachsene Menschen. Man sollte sie in Ruhe lassen, dann passiert auch nichts.

 

 

Allerdings zeigte sich bei einem der Trauerschwäne eine Verletzung am Schnabel.

Amtsgericht KL   VR 30315

Steuernummer    19/672/27346

Wir brauchen ganz dringend Hilfe

Weiterlesen hier

Unsere Spendenkonten:

 

Tierhilfe Pfalz e.V

Stadtsparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE27 5405 0110 0000 5298 00

BIC: MALADE51KLS

Seitenzugriffe

Besucherzaehler