30.12.2016

 

Rettung eines Aras aus einem Baum in Baalborn

 

Auch wenn es sich in diesm Fall nicht um ein Wildtier handelte, haben wir direkt entschieden zu helfen.

Wir wurden von der Falknerei KL hinzugerufen, dort ging der erste Notruf durch Anwohner ein. Als wir eintrafen war bereits die FW Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn mit einem Leiterwagen vor Ort. Von anderen Anwohner war zeitgleich noch die Tierrettung Kindsbach alarmiert worden.

Nach kurzer Lagebesprechung ging es dann ab in den Leiterwagen und der Ara konnte Gott sei Dank eingefangen werden. Anwohner vor Ort kennen den mutmaßlichen Besitzer, dieser war aber nicht erreichbar.

Das Tier wurde dann von der Tierrettung Kindsbach übernommen und zu einem Papageien Spezialisten gebracht.
Danke an Alan Redzepovic von der Falknerei KL, Sascha Prager von der Tierrettung Kindsbach und den Männern der FW Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn für die gute Zusammenarbeit

30.12.2016

 

Igel

 

Gefunden auf einem Waldweg, direkt daneben war laut Findern alles von Wildschweinen umgegraben.

Da der Stachelritter, trotz 900g, Hungerfalten zeigte und wahrscheinlich auch seine Winterbehausung zerstört wurde, darf er jetzt bei uns bleiben. erst einmal darf er sich wieder etwas mehr Gewicht anfuttern und dann  in den kontrollierten Winterschlaf gehen.

28.12.2016

 

Fuchsrüde Trippstadt

 

Das Tier hatte sich in einem Gartenschuppen verkrochen und war in einem sehr schlechten Allgemeinzustand.

Die direkte Vorstellung beim TA zeigte einen massiven Milbenbefall, zudem ebenso massenhaft Zecken im Kopfbereich. Der rüde war bereits stark abgemagert, der Befall hat ihm wohl schon länger zugesetzt.

Trotzdem stand die Entscheidung ihm zu helfen direkt fest. er bekam in der Praxis erst einmal Infusionen und Schmerzmittel zur Stabilisierung, zudem Medikamente gegen die Milben. Er wurde gebadet und die Zecken entfernt.

Danach haben wir ihn mit in die Station genommen und in Quarantäne gesteckt.

Anfangs hat er auch noch gefressen, dann aber zunehmend abgebaut und viel geschlafen. Am 31.12. früh morgens ist er dann einfach eingeschlafen für immer.

RIP kleiner Foxi

17.12.2016

 

Taube

 

Eigentlich wollten wir nur mal schnell auf dem Weihnachtsmarkt in KL was essen.

Dann haben wir aber eine humpelnde Taube mit verschnürten Füssen gesehen und diese mal schnell eingefangen und von ihren Einschnürungen befreit.

Wie gut dass wir immer das nötige Equipment (von Händedesinfektion bis Schere) dabei haben :)

15.12.2016

 

Unsere heutigen Zugänge:

 

Gartenschläfer

--> ging bei Finderin im Haus in die Mausefalle

Gartenschläfer

--> aus  TH Frankenthal, dort schon seit einigen Wochen allein gehalten und

      mit Haut/Fellproblemen (wahrscheinlich Stressbedingt)

Leider wollte sich der Kleine nicht fotoknipsen lassen :)

Igel               

--> Jungtier, zu klein um in Winterschlaf zu gehen

Grünspecht    

--> Absturz im Flug nach Greifvogelangriff und Verletzung am Flügel und  

      Schädeltrauma. Vorstellung beim TA direkt.

      Leider ist er am Folgetag an seinen Verletzungen gestorben

04.12.2016

 

So langsam hält der Winter Einzug und so haben wir uns mal die Lage am Vogelwoog angeschaut. Noch ist eine kleine Fläche eisfrei und in den nächsten Tagen soll es ja auch wieder wärmer werden. Wir werden weiter beobachten und notfalls eingreifen.

Im Volkspark ist, durch die Wärmezuleitung, die Lage noch entspannter.

Amtsgericht KL   VR 30315

Steuernummer    19/672/27346

Wir brauchen ganz dringend Hilfe

Weiterlesen hier

Unsere Spendenkonten:

 

Tierhilfe Pfalz e.V

Stadtsparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE27 5405 0110 0000 5298 00

BIC: MALADE51KLS

Seitenzugriffe

Besucherzaehler