25.03.2017 Waldohreule

Wir haben sie von einem befreundeten Falkner übernommen, sie hat einen Flügelbruch.

Leider stellte sich bei der TÄ untersuchung heraus dass es ein alter offener Bruch im Gelenk ist und das Tier niemals wieder flugfähig wäre. Deshalb trafen wir gemeinsam mit dem TA die Entscheidung zum erlösen.

24.03.2017 Brieftaube

 

Bereits seit 1 Woche in einer Firma beobachtet und angefüttert, konnte diese ausgehungerte Brieftaube nun endlich von uns gesichert werden (nachdem sie ins Lager geflogen war).

Wir werden sie jetzt aufpäppeln, versuchen den Züchter ausfindig zu machen und sie ansonsten einem befreundeten Taubenzüchter übergeben.

22.03.2017 Blaumeise

 

Bei V.a Anflugtrauma wurde sie zur Beobachtung aufgenommen und nach 48 Std. wieder am Fundort ausgewildert.

20.03.2017 Eichhörnchen

 

Insgesamt 2 Eichhörnchen kamen heute zu uns auf Station:

 

1. Jungtier

fraglich Sturz aus dem Kobel nach einem Sturm, orientierungslos.

Es wurde 1 Tag abgewartet ob die Mutter ihn wieder holt.

 

2. Erwachsenes Tier mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma und neurologischen Störungen

Die Finder waren bereits mit ihm beim TA und es hat ensprechende Medikamente bekommen.

Update: es hat sich vollständig erholt und konnte am 16.04.17 wieder ausgewildert werden

14.03.2017 Steinmarder

Bereits gestern wurde dieser junge Mann (7-8 Wochen alt) zum ersten Mal in einer Firma gesichtet, er war durch die Decke gebrochen, hat offensichtlich aber keine Verletzungen. Man hat dann gewartet ob die Mutter ihn wieder holt, als dies aber am nächsten Tag nicht geschenen war, wurde er dann heute gesichert und zu uns gebracht.

Update: Er hat sich super entwickelt und konnte nach entsprechender Vorbereitung am 13.05. am Fundort ausgewildert werden. Dort hat er ein riesiges Wald/Wiesen-Gelände zur Verfügung.

10.03.2017 Trauerschwan Vogelwoog

 

Nachdem wir vermehrt Anrufe bekommen hatten, mit dem Hinweis dass der Trauerschwan massiv bedrängt und gemoppt wird von den beiden Höckerschwänen, haben wir uns um eine Umsiedelung bemüht.

Wir haben eine Wasservogelauffangstation gefunden, die ihn dauerhaft aufnehmen wird und auch jede Menge Gesellschaft für ihn hat.

 

Jetzt ging es darum ihn einzufangen, was sich als nicht so einfach gestaltete, da er sich nur noch im hinteren Bereich im Supfgebiet aufhielt und schwer zu sehen war (als Schutz vor den Höckerschwänen).

 

Heute ist es uns dann aber endlich gelungen und wir haben ihn direkt nach Hattingen zur Paasmühle e.V. gefahren.

Dort ging es direkt in den See zu den anderen Trauerschwänen, die Vergesellschaftung verlief ohne Probleme.

 

04.03.2017 Fuchs

Dieser hübsche Kerl wurde uns gegen 21:30 Uhr von Findern gebracht. Er sei vors Auto gelaufen und danach etwas benommen gewesen.

Er wurde zur Beobachtung aufgenommen, hatte keine äußeren Verletzungen und war auch bereits bei Aufnahme wieder wach und fit. Deshalb konnte er auch am 06.03 wieder in seinem gewohnten Revier entlassen werden.

Amtsgericht KL   VR 30315

Steuernummer    19/672/27346

Wir brauchen ganz dringend Hilfe

Weiterlesen hier

Unsere Spendenkonten:

 

Tierhilfe Pfalz e.V

Stadtsparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE27 5405 0110 0000 5298 00

BIC: MALADE51KLS

Seitenzugriffe

Besucherzaehler