Pate werden

Häufig werden die "normalen", gesunden und jungen Katzen schnell vermittelt. Im Gegensatz dazu brauchen die Alten, Kranken oder die Wilden einfach längere Zeit bis sie vermittelbar sind. Damit haben sie es viel schwerer eine passende Familie zu finden.
Einige ältere Katzen oder gar chronisch Kranke können gar nicht mehr in liebevolle Familien vermittelt werden. Sie bleiben also bei uns.
Diese Katzen benötigen häufig intensivere ärztliche Versorgung und vor allem gutes, mitunter auch spezielles Futter und verursachen dadurch höhere Kosten.
Mit einer PATENSCHAFT können sie uns hier helfen und unterstützen.
Den Betrag, den Sie für Ihre Patenkatze spenden, setzen wir in Futter um.
In der Regel benötigen wir für eine Katze etwa 25,-€ bis 30,-€ pro Monat. Damit wäre uns schon viel geholfen. -  Tierhilfe Pfalz e. V. 0173-3409246

Die "wilde" Bärbel

Unsere wilde Bärbel sucht einen Futterpaten. Sie stammt ebenfalls von der Müllverbrennung Remondis und führte, wie viele Katzen  dort, ein gefährliches Leben .

Bärbel wird bei uns bleiben und es wäre schön, wenn jemand eine Patenschaft für 25,-€ pro Monat übernehmen könnte.

Yeti

Yeti ist ein wunderschöner getigerter Kater, der aus der Feuerbachstraße kommt. Noch kann man ihn nicht als nett bezeichnen. Es wird eine ganze Weile dauern, bis er einem Menschen Vertrauen schenkt. Eine Futterpatenschaft über 25,-€ pro Monat würde uns und ihm schon sehr helfen.

Säumelchen

Jaa, und dann ist da noch unser Säumelchen. Auf den Armen wurde er aus der alten Futterküche getragen. Er war völlig fertig mit der Welt, nicht mehr der Jüngste und zudem todkrank. Vollkommen verschleimt, starker Schnupfen und Husten, und dazu schlimme Blutwerte. Wir haben gekämpft und er lebt. Wochen später, als es ihm dann wieder richtig gut, wollte der Herrn plötzlich nicht mehr angefasst  werden, er war total sauer eingesperrt zu sein. Deshalb durfte er nach Trippstadt in einen leerstehenden Zwinger umziehen. Damit war zwar Säumelchen zufriedener, aber nicht wirklich glücklich. Irgendwann folgte dann der Entschluss die Zwingertür aufzulassen. Er sollte selbst entscheiden ob er bleiben oder gehen wollte.
Er blieb. Er lebt auf dem Gelände frei, als es kalt war hat ihm Michel ein Häuschen gebaut und er bekam eine Wärmelampe. Allerdings hat er einen Lieblingsplatz, die Fensterbank, die sehr schmal war. Jetzt hat Michel ihm einen Balkon daraus gemacht. Bequem kann er alles von dort aus beobachten.
Ja, und Anfassen und Hochnehmen,  alles geht wieder. Was noch fehlte waren Paten, die ihn unterstützen. Inzwischen hat Säumelchen, genau so wie Emma und Charlotte, einen lieben Futterpaten gefunden, was für uns eine große Hilfe ist. Vielen Dank.

Säumelchen aß seit einiger Zeit seltsam. Da die letzte Zahnsanierung schon drei Jahre zurücklag, war ein Tierarztbesuch unumgänglich. 
Der gute alte Herr war so lieb, vor lauter Schnurren konnte man ihn kaum abhören. Sogar beim Blutabnehmen war er entspannt. 
Heute, am 23.10.18, kam das Ergebnis. Er hat ein erstklassiges Blutbild. Einer Narkose für die Zahnsanierung steht also nichts mehr im Wege. 
Säumelchen lebt seit Jahren frei auf unserem Vereinsgelände. Am Anfang war er ganz alleine, jetzt leisten ihm vier weitere Wildlinge Gesellschaft. Sie verstehen sich alle prima, teilen ihr Essen brüderlich und schlafen zusammen. 
Nächste Woche werden Säumelchens  Zähnchen gemacht.

 

Tierhilfe Pfalz e. V. 0173-3409246

Lucky

Lucky hat einen Futterpaten gefunden. Vielen Dank an Familie Waschbüsch

Crissi

Crissi hat einen Futterpaten gefunden. Vielen Dank an Steffi.

Amtsgericht KL   VR 30315

Steuernummer    19/672/27346

Wir brauchen ganz dringend Hilfe

Weiterlesen hier

Unsere Spendenkonten:

 

Tierhilfe Pfalz e.V

Stadtsparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE27 5405 0110 0000 5298 00

BIC: MALADE51KLS

Seitenzugriffe

Besucherzaehler